Choose language: en es fr it

poolsoftware

Pool Software

Pool-Software

Highlights

  • Analyse der Water Balance
  • Festlegung kundenspezifischer Parametergrenzen
  • Individuelle Einrichtung von bis zu 9.999 Kunden und 99 Schwimmbädern pro Kunde
  • Empfehlungen einer chemischen Dosierung
  • Geeignet für private und öffentliche Schwimmbäder
  • Kann unabhängig von PM Photometern eingesetzt werden (manuelle Eintragungen)

Die Lovibond® Pool Software ist ein ideales Tool für kommerzielle Schwimmbadbetreiber. Nach Messung der Wasserparameter werden die Ergebnisse analysiert und geeignete Aufbereitungsmaßnahmen vorgeschlagen. Die Pool Software kann bis zu 9.999 Kunden und 99 Schwimmbäder pro Kunde individuell anlegen. Das Programm kann auf einem Laptop installiert werden und ermöglicht somit mobile Messungen.

Die Pool Software erweitert die Funktionalität der Lovibond® PM Photometer-Serie und interpretiert alle wichtigen Wasserwerte, die für die Wasserkonditionierung erforderlich sind. Sobald die Analyse durchgeführt wurde, versucht die Software automatisch, das Wassergleichgewicht wiederherzustellen und schlägt die benötigte chemische Dosierung vor, um einen Langelier Sättigungsindex von null oder annähernd null zu erreichen.

Anwender können sich darauf verlassen, dass ihre Kunden genaue Informationen an die Hand bekommen und somit die richtige Menge an Chemikalien dosiert wird.

Best.-Nr.: 97 50 00

Die Pool Software kann entweder als Softwaretool zusammen mit den Lovibond® PM Photometern oder als eigenständige Anwendung zur Analyse der Water Balance Parametern von Schwimmbädern eingesetzt werden.

Ursprünglich entwickelt als Ergänzung zu den PMPhotometern, empfängt die Software die gemessenen Werte über ein Infrarotmodem, speichert die Daten im PC ab und baut Testreihen auf, die dann über einen mitgespeicherten Code einem bestimmten Schwimmbad eines bestimmten Anwenders zugewiesen werden. Diese Daten werden dann zusammen mit den Konfigurationsdaten des Pools verwendet, um die Wasserqualität zu interpretieren und zu bestimmen, welche Werte korrigiert werden müssen und welche chemische Dosierung empfehlenswert ist.

Wenn die Software unabhängig von den PM-Photometern eingesetzt wird, kann der Betreiber die Werte entweder über die integrierten Tools erfassen oder die Messergebnisse manuell eingeben.

Die Pool Software wurde als modulare Anwendung entwickelt, so dass auf dem Bildschirm verschiedene Benutzeroberflächen angezeigt werden können. Folgende Symbole können ausgewählt werden:

Allgemeine Einstellungen

In diesem Modul können Sie: Die Sprache der Benutzeroberfläche auswählen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch.

Kundendaten eingeben und bearbeiten, die später im Kopf ausgedruckter Dokumente erscheinen. Eine Vorschaufunktion ist verfügbar.

Festlegung von Parametergrenzen für Schwimmbäder unterschiedlicher Kategorien, welche mit Chlor oder Brom behandelt wurden.

Folgende Pool-Kategorien stehen zur Auswahl:

  • Private Schwimmbäder
  • Schwimmbäder in Wohnvierteln
  • Schwimmbäder in Hotels, Schulen, Camps, Ferienorten etc.
  • Öffentliche Schwimmbäder

Folgende Parametergrenzen stehen zur Auswahl: freies oder verfügbares Chlor, gebundenes Chlor, Gesamtbrom, pH-Wert und Cyanursäure.

Kundendateien

Hier können Sie Kunden- und Schwimmbaddaten speichern, ändern und löschen. Es können bis zu 9.999 Kunden und 99 Schwimmbäder pro Kunden angelegt werden.

Produktkonfiguration

In diesem Modul können Sie chemische Produkte zur Einstellung der Water Balance hinzufügen und entfernen. Bei diesen Produkten handelt es sich um Säuren und Basen, mit denen der pH-Wert und/oder die Gesamtalkalität gesenkt oder erhöht wird, Chemikalien zur Erhöhung der Calciumhärte und Cyanursäure als Schutz gegen den schnellen Abbau von Chlor durch UV-Strahlen.

Datentransfer vom Photometer

In diesem Modul können Sie Messdaten von den PM-Photometern zu einem PC übertragen. Steht kein Photometer zur Verfügung oder müssen zusätzliche Messergebnisse hinzugefügt werden (z. B. Temperatur oder TDS), kann dies manuell erfolgen.

Water Balance

In diesem Modul können Sie die Wasserqualität des Schwimmbads anhand verschiedener Parameter interpretieren und bestimmte Wasserparameter im manuellen oder automatischen Modus ändern.

Im manuellen Modus können Sie nach Einstellen der Startparameter den pH-Wert oder die Gesamtalkalität (TA) und die Calciumhärte (CH) verringern oder erhöhen und/oder die Cyanursäurekonzentration (CA) erhöhen. Parameterwerte können mit Hilfe von Scrollbalken und Textfeldern geändert werden. Sofern alle erforderlichen Parameterwerte verfügbar sind, wird kontinuierlich der Langelier Sättigungsindex (SI) berechnet, wenn sich einer der Werte verändert. Im automatischen Modus versucht die Software, die Water Balance einzustellen. Dabei wird versucht, einen SI von 0 oder annähernd 0 zu erreichen. Hierbei werden die im Modul „Allgemeine Einstellungen“ festgelegten Parametergrenzen sowie die mögliche Produktauswahl (Chemikalien) und deren Verfügbarkeit berücksichtigt. Wenn Sie die Startparameter festgelegt haben und auf die Schaltfläche zur Wiederherstellung der Water Balance klicken, öffnet sich ein neues Fenster mit Dosierungsanweisungen oder Informationen, warum die Maßnahmen zur Verbesserung der Water Balance fehlgeschlagen sind.

Extras

Chlordosierung
Hier können Sie die Menge einer ausgewählten Chlordarreichungsform berechnen, die benötigt wird, um die Konzentration an freiem oder verfügbarem freien Chlor auf einen gewünschten Wert zu erhöhen.
Säurebedarf
Hier können Sie die Säuremenge berechnen, die benötigt wird, um den pH-Wert des Beckenwassers nach der Säurebedarfsmethode auf einen bestimmten Wert zu verringern.
Phosphatelimination
Hier wird die Menge eines Produkts zur Phosphatelimination (Lanthan-Verbindungen) berechnet, die benötigt wird, um die Phosphatkonzentration auf einen gewünschten Wert zu verringern.
Salzchlorierung
Hier wird die Salzmenge berechnet, die dem Beckenwasser hinzugegeben werden muss, um die ideale Salzkonzentration entsprechend den Vorgaben des Herstellers der Salzchlorierungsanlage wiederherzustellen.

Systemanforderungen

Prozessor minimum: 4 MHz, empfohlen: 1 GHz
RAM minimum: 96 MB, empfohlen: 512 MB
Monitorauflösung minimum: 1024 x 768, (abhängig vom Monitor)
Betriebssystem Windows® XP, Windows® Vista, Windows® 7
Freier Speicher ca. 10 MB

Die Software wurde unter Verwendung der .NET Framework 2.0 entwickelt, die vor allem auf Microsoft® Windows®-Plattformen läuft. Es kann notwendig sein die Anwendung bald zu aktualisieren, damit es vollständig mit Windows® Vista und Windows® 7 unter .NET Framework 3.5 oder 4.0 kompatibel ist. Das .NET Framework Client Profil unterstützt keine IA-64-basierten Prozessoren (Itanium)