CIELAB (L*C*h)

Hierbei handelt es sich um ein Farbbeurteilungssystem, das eher zur Festlegung von Toleranzen verwendet wird, wenn die Grenzwerte für Farbton, Sättigung und Helligkeit einmal festgelegt sind.

Während bei CIELAB (L*a*b*) kartesische Koordinaten zur Berechnung einer Farbe im Farbraum verwendet werden, verwendet CIELAB (L*C*h) polare Koordinaten. Dieser Farbausdruck kann von CIELAB (L*a*b*) abgeleitet werden. Das L* definiert, wie vorstehend, die Helligkeit (lightness), C* gibt die Sättigung (chroma) an und h den Farbtonwinkel (hue angle), einen Winkelmesswert.

Der L*C*h-Ausdruck bietet gegenüber L*a*b* den Vorteil, dass er sehr leicht zu den früheren Systemen in Beziehung zu setzen ist, die auf physikalischen Proben basieren, wie z. B. die Munsell-Farbskala.