Tintometer verwendet Cookies, um Ihnen die Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Fehlübermittlung von Farbdaten

Als Favoriten markieren

Ein verbreiteter Fehler in der Industrie ist die unvollständige oder falsche Übermittlung von Farbdaten. Einzelpersonen in der Lieferkette denken, dass sie dieselbe „Farbsprache“ sprechen, tun dies aber in Wirklichkeit nicht. Es kommt zu Fehlinterpretationen.

So können beispielsweise Delta-E-Werte für CIE L*a*b*, Hunter LAB, CIE L*c*h, CMC und CIE 94 berechnet werden.

Das ist als wenn ein Architekt die Maßeinheit Meter verwendet, der Konstrukteur aber denkt, es handelt sich um Fuß oder Yard. Das Ergebnis? Ein Desaster.

Mithilfe der folgenden einfachen Schritte sollte die Wahrscheinlichkeit einer fundamentalen Fehlkommunikation verringert werden:

  • Geben Sie die verwendete 'Lichtart' oder 'Lichtarten' (primär, sekundär oder tertiär) an (z. B. D65, A, CWF).
  • Geben Sie den 'Beobachter-Grad' (2 Grad oder 10 Grad) an
  • Geben Sie die verwendete 'Farbgleichung' an (z. B. CIE L*a*b*, Hunter LAB, CIE L*c*h, CMC oder CIE94).
  • Geben Sie das Modell und den Hersteller des verwendeten Geräts an.
  • Geben Sie ggf. die 'Toleranzen' an.

Wie bei jedem wissenschaftlichen Gerät sollten sie immer sicherstellen, dass Ihr Spektralphotometer über ein gültiges Kalibrierungszertifikat verfügt.

Produktfinder