Tintometer verwendet Cookies, um Ihnen die Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

XYZ-Tristimulus

Als Favoriten markieren

Das Tristimulussystem CIE XYZ 1931 ist eine abgeänderte Version des RGB-Farb-Tristimulussystems und verwendet unechte oder imaginäre Reize. Durch diese Innovation können alle in seinem Farbbereich liegenden Farben als positive Zahlen ausgedrückt werden, was im RGB-System nicht möglich ist, bei dem einige Farben aus dem Farbbereich herausfallen und als negative Zahlen angegeben werden. Die XYZ-Farbwertkoordinaten sind als x,y und z definiert.

Tristimuluswerte sind Prozentanteile der Komponenten in einer dreifarbigen additiven Mischung, die für das Erzielen einer Farbe erforderlich sind; im CIE-System werden sie als X, Y und Z bezeichnet. Die verwendeten Farbabgleichsfunktion für Lichtart und Normalbeobachter müssen angegeben werden, andernfalls wird davon ausgegangen, dass die Werte sich auf den 1931-Beobachter (2º-Feld) sowie Lichtart C beziehen.

Die erhaltenen Werte sind abhängig vom verwendeten Integrationsverfahren, der Beziehung zwischen Probenart und der zur Messung der Reflexionsgrads oder Transmissionsgrads verwendeten Gerätekonstruktion. Tristimuluswerte sind daher keine absoluten charakteristischen Werte einer Probe, sondern relative Werte, die von dem zu ihrer Ermittlung verwendeten Verfahren abhängig sind.

Näherungswerte von CIE-Tristimuluswerten können aufgrund von Messungen mit einem Tristimulus-Kolorimeter ermittelt werden, welches Messwerte ausgibt, die in der Regel auf 100 normiert sind.

Diese müssen dann zu entsprechenden CIE-Werten normalisiert werden. Die Filter-Messwerte müssen ordentlich als R, G und B anstelle von X, Y und Z bezeichnet werden.

Anwendungen

  • Beschichtungen
  • Chemikalien
  • Haushaltsprodukte
  • Kunststoffe
  • Lebensmittel und Getränke
  • Mineralöle und Wachse
  • Speiseöle und -fette
  • Textilien
  • Zuckerlösungen, Sirups und Honig
Produktfinder