Trübungs-Know-how

Lovibond® steht seit fast 140 Jahren für wegweisende Entwicklungen in der Geräteproduktion für die Wasseranalytik. Mit einem eigenen Team von weltweit anerkannten Trübungsexperten und eigener Forschung und Entwicklung produzieren wir längst die besten Trübungsmessgeräte auf dem Markt. Das Lovibond® Portfolio bietet Lösungen für Probleme in allen Anwendungsbereichen mit neuen Technologien und wegweisenden Entwicklungen.

Dazu gehört die PTV-Serie mit on-line Prozesstrübungsmessgeräten, die mit vielen technischen Lösungen eine neue Generation insbesondere in der Trinkwasserkontrolle bedeutet. Blasenfreies Messen war bis dahin für viele Anwender pures Wunschdenken, ebenso das App-gesteuerte Monitoring und die problemlose Vernetzung mehrerer Geräte. Lesen Sie hier, was genau die PTV-Serie zu bieten hat.

Mit unseren neuen T-CAL®-Trübungsstandards bieten wir das ganze Sortiment an gebrauchsfertigen Standards und Formazin-Lösungen, die auch mit Geräten aller anderen Hersteller verwendet werden können. Sie sind sofort einsatzbereit für Ihre Trübungsmessung.

Als jüngste Neuentwicklung sorgt das neue TB350 Trübungsmessgerät mit seiner einmaligen, zum Patent angemeldeten Sensortechnologie für eine einzigartige Bandbreite an Messbereichen: Sowohl Proben mit sehr niedriger als auch sehr hoher Trübung können hier besonders anwenderfreundlich kontrolliert werden – egal ob im Labor oder mobil direkt vor Ort. Entdecken Sie das aktuell beste Trübungsmessgerät auf dem Markt sowohl für den Labor- als auch für den mobilen Einsatz.

Je dunkler, desto besser: 
Multipath 90° BLAC®-Technologie
Messen Sie Ihre Wasserproben mit unerreichter Genauigkeit – egal ob mit niedrigen oder hohen Trübungswerten. Was bisher ein echtes Problem war, haben unsere Experten gelöst: Multipath 90° BLAC® deckt einen einzigartigen Trübungsbereich ab.
Wofür werden Trübungsmessgeräte verwendet?
Ein Trübungswert ist eine Möglichkeit, die Trübung oder Trübung einer Probe zu quantifizieren. Sie wird mit einem als Trübungsmesser bezeichneten Instrument berechnet, indem die Lichtmenge gemessen wird, die von Schwebeteilchen in einer Wasserprobe gestreut oder blockiert wird. Wir denken oft an Trübung in Bezug auf Dinge wie Mikroorganismen, Schlick oder andere Materialien – aber Trübung kann buchstäblich alles in der Probe vorhandene sein, das eine Streuung des Lichtstrahls verursacht. Trübungsmessgeräte sind als tragbare, Tisch- oder Online-Instrumente erhältlich.
Compliance und Lichtquellen
ISO und die US EPA sind die beiden wichtigsten Organisationen, die die Auslegungskriterien eines Trübungsmessgerätes bestimmen und Spezifikationen oder sogar Vorschriften für die Trübungsmessung festlegen. Die Einhaltung einer dieser Normen ist fast immer auf eine bestimmte Region bezogen.
Trübungsmessung
Im Poolwasser ist Trübung ein Indiz für die Wirksamkeit von Filteranlage und Reinigungsmitteln. Im Trinkwasser deutet sie auf ein mögliches Bakterienwachstum hin. In Kläranlagen ist die Trübung ein Indikator für die Qualität der Reinigungsverfahren. In Industrien gilt Trübung als ein Qualitätskriterium für die Produkte. Als Ursache für Trübung sind meist winzig kleine Partikel oder Tröpfchen verantwortlich, die sich nicht in den umgebenden Flüssigkeiten auflösen. Das Licht kann dann nicht mehr ungehindert das Wasser durchqueren, sondern trifft auf diese Stoffe und wird zum Teil absorbiert und gestreut. Zur Trübungsmessung wird das gestreute Licht ermittelt.
Trübungsmessung im Poolwasser
Im Poolwasser ist Trübung ein Indiz für die Wirksamkeit von Filteranlage und Reinigungsmitteln. Im Trinkwasser deutet sie auf ein mögliches Bakterienwachstum hin. In Kläranlagen ist die Trübung ein Indikator für die Qualität der Reinigungsverfahren.
Nephelometrie
Trifft ein Lichtstrahl in eine Flüssigkeit, die durch kleine ungelöste Partikel getrübt ist, wird ein Teil des Lichtes seitlich zum eintretenden Strahl gestreut. Das Phänomen wird Tyndall-Effekt genannt.Die Streuung hängt von der Art und Weise ab, wie das Licht auf den Partikel trifft, aber auch von seiner Form.
Störungen verstehen
Die Trübung ist auf den ersten Blick eine relativ einfache Messung.Im Trübungsmessgerät wird ein Lichtstrahl auf die Probe projiziert, der manchmal auch als einfallender Lichtstrahl bezeichnet wird. Die Partikel in der Probe streuen den einfallenden Lichtstrahl in alle Richtungen.
Vor-Ort-Test in der Trinkwasseraufbereitung : PTV 1000 in der Praxis
Bei der Desinfektion von Oberflächenwasser oder von Wasser, das bei der Aufbereitung in Wasserwerken durch Oberflächenwasser beeinflusst wird, ist die Kontrolle der Trübung von entscheidender Bedeutung für die Wahl des optimalen Desinfektionsverfahrens. Lovibond® hat mit dem PTV 1000 ein on-line Trübungsmessgerät entwickelt, das die üblichen Probleme in diesem Bereich erfolgreich auch in Praxis bewältigt. Das untermauert jetzt ein Langzeittest in der Trinkwasseraufbereitung eines niederländischen Wasserwerks.
Anwendungen der kontinuierlichen Trübungsmessung in der Trinkwasseraufbereitung
Die Überwachung des Indikatorparameters Trübung gehört zu den vorgeschriebenen gesetzlichen Verpflichtungen des Betreibers eines Wasserwerkes und gilt als eingehalten, wenn ein Wert von 1 NTU/FNU am Wasserwerksausgang vorliegt. Üblicherweise übernehmen Betriebslaboratorien diese Aufgaben und melden die Ergebnisse nach einem festgelegten Beprobungsplan an die zuständige Überwachungsbehörde.
Die Wissenschaft hinter Ihrer Trübungsmessung
Die Lovibond® PTV-Serie von Prozesstrübungsmessgeräten bietet vier verschiedene einfallende Lichtquellen. Diese verschiedenen Lichtquellen werden benötigt, um die weltweit unterschiedlichen gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Die Varianten PTV 1000 WL, PTV 2000 und PTV 6000 sind von der USEPA im Rahmen des Safe Drinking Water Act zugelassen und eignen sich für die Messung der Trübungswerte von Filterabwässern und kombinierten Filterabwässern aus Trinkwasseranlagen. Die Version PTV 1000 IR entspricht den Auslegungskriterien der ISO 7027 für Trübungsmessungen unter 40 FNU3. Bei diesen drei Versionen von Trübungsmessgeräten unterscheidet sich nur die Lichtquelle. Obwohl diese vier Lichtquellen behördlich zugelassen sind, dürften sie leicht unterschiedliche Ergebnisse liefern. Diese Unterschiede und ihre Ursachen werden hier erörtert.